Zurück

Allgemeine FAQs


Auf was muss ich beim Aufbau meines Liteville Rahmens besonders achten?

Bitte beachten Sie, dass nicht alle auf dem freien Markt erhältlichen Anbauteile am Liteville Rahmen verbaut werden können, bzw. verbaut werden dürfen! Ausführliche Informationen hierzu in den Liteville Montageanleitungen.

Tretkurbellänge richtig wählen!

Nicht Vergessen: Die richtige Kurbellänge ist abhängig von der Beinlänge.
Ausgehend von der "Normal"-Kurbellänge 175 mm gilt folgende Faustregel:
  • bei XS und S Rahmen: 5 mm kürzere Tretkurbeln.
  • bei XL und XXL Rahmen: 5 mm längere Tretkurbeln.

Welche Art von Umwerfern kann montiert werden?

Je nach Rahmenmodell (H-3 / 101 / 301 / 601 / 901) sind unterschiedliche Umwerferbefestigungen und Typen vorgesehen. Bitte informiere dich in der entsprechenden Rahmenbedienungsanleitung über die Montagekompatibilität.

Können alle Arten von Kurbeln montiert werden?

Die Liteville Rahmen sind für Shimano "Integral-Kurbeln" konstruiert. Es können auch Kurbeln / Tretlager anderer Hersteller verwendet werden. Beachte jedoch, dass nicht alle Fabrikate mit den Liteville Rahmen kompatibel sind.
Beachte auch die Kettenline. Liteville Rahmen mit EVO6 Hinterbau benötigen eine "Boost" Kurbel und einen Q-Faktor >167 mm. Mehr Info`s findest du in der Bedienungsanleitung zu deinem Rahmen.

Können auch andere Federbeine montiert werden?

Neben dem speziell für das Liteville 301 abgestimmte Rockshoxs-Federbein bieten wir als Sonderedition auch einen modifizierten SuperDeluxe Dämpfer an (Mk 14 / solange Vorrat reicht). Bei anderen Federbeinen erreichst du nicht die volle Performance des Hinterbausystems, da diese "überdämpft" sind....

Welche Federgabel-Federwege eignen sich für den LV Rahmen?

Siehe Bedienungsanleitung

Flaschenhalter

  • 101 Mk1:  S: 0,5 l, ab M: 0,75 l
  • 301 Mk13:  S 0,5 l, ab M 0,75 l
  • 301 Mk14: XS und S: 0,5 l mit „dünnem Flaschenhals, M 0,5 l und L: 0,75 l mit dünnem Flaschenhals
  • 601 keine Montage möglich
  • H-3: 0,75 l

Was tun, wenn sich die Schrauben am Hinterbau lockern?

Die Schrauben am Liteville Rahmen sind mit Schraubensicherung gesichert. Da es sich dabei um eine „geklebte“ Sicherung handelt sollte diese regelmäßig kontrolliert werden. Wenn sich diese doch mal löst gehe vor wie folgend beschrieben: siehe nächster Punkt!
* Hinweis: Die jeweiligen Nm Angaben und und die zu verwendende Schraubensicherung findest du in der Bedienungsanleitung deines Rahmens.

Unterschiede bei den Schraubensicherungsmitteln

Loctite hochfest, wie z.B. Syntace Bond 48 (83-54) grün, immer nur sehr sparsam in das Regel- und Feingewinde auftragen. Zum Beispiel mit einer schmalen Schraubenzieherklinge. Nicht das ganze Gewinde einsauen! Loctite mittelfest, wie z.B. Syntace Bond 48 (55-03) blau, zum Sichern von M5 und kleiner dem hochfesten Schraubenkleber vorziehen.

Lösen immer mit Wärme oder, speziell bei reichlich aufgetragener grüner Chemie, mit Glück.

Lötkolben-Methode statt Heissluftgebläse einsetzen. Gerade kleinere Schrauben lassen sich (im Gegensatz zu z.B. Lagersitzen) damit meist rascher und ohne unerwünschte Föhnfolgen lösen:
  • Normalen Elektro-Lötkolben auf Löttemperatur vorheizen.
  • Dann mit der Lötspitze gezielt in/auf den Schraubenkopf fahren. Durch neigen der Spitze den großflächigsten Wärmeübergang herstellen.
  • Mit etwas Spucke auf dem Finger lässt sich leicht und genau das Überschreiten der 100°C Grenze feststellen, haben wir gute 150°C.
  • Jetzt die Schraube zügig lösen.

Goldene Regel: Immer gezielt die Schraube ganz alleine, und zwar so rasch wie möglich erwärmen... nicht auch noch die ganze Umgebung rundum!
Das kleine Loctite 1x1
  • Nimm gründlich geschütteltes z.B. Syntace Bond 48 mittelfest (blau).
  • Alte Loctite Reste gut aus den Gängen bürsten/kratzen.
  • Danach beide Gewindepartner wirklich entfetten, auch den Gewindegrund.
  • Ein Tropfen, der sich nach dem einschrauben auch wirklich noch in den tragenden Gewindegängen befindet, ist z.B. bei M10 x 1 die richtige Menge.
  • Den Inbus-Schlüssel gescheit tief einstecken, ... nicht nur die üblichen läppischen 3-4 mm. Die Schraube ist u.a. deshalb extra mit "durchsteckbarem" Kopf konstruiert.
  • Gemäss DreMo gleich voll anziehen, nicht warten bis nach ca. einer Minute schon das Abbinden des Sicherungsmittel beginnt. Sonst gibt es nur zerriebenen Gries.
  • Danach nicht mehr an der Schraube herumfummeln. Denn jetzt passiert die nächste Stunden das wichtigste: Das Abbinden unter Luftabschluss.
  • Achtung: Genau hinsehen. Gesichert wird generell nach jedem auf-, zu- oder auch nur bisschen verdrehen, und zwar komplett und frisch. Keine Mogeleien, sonst kann die Schraubensicherung ihren Dienst nicht verrichten.
  • ... wo es geht, den alten Technik-Hasen auf die Finger kucken, respektive Löcher in den Bauch fragen. In Ermangelung solcher, können Eigenversuche mit ein paar alten Schrauben und Muttern verschiedener Grösse, den Glauben durch im wahrsten Sinne handfestes Wissen ersetzen ...

Schwergängiger Steuersatz. Was tun?

Bei Syntace MegaSpacer in Kombination mit Liteville 301 ab Mk11 bzw. 601 ab Mk2 wird eine silberne, 0.6 mm Beilagscheibe zwischen SuperSpin und MegaSpacer benötigt. Diese liegt dem MegaSpacer (ab. 06.2013) bei oder kann bei Syntace als Ersatzteil bestellt werden.

Wie lang muss eine Sattelstützen-Reduzierhülse mindestens sein?

Anpassung von höhenverstellbaren Sattelstützen für Liteville Rahmen leicht(er) gemacht. Dank der nun abgeschlossenen Langzeit-Testergebnisse können wir ab sofort rückwirkend für alle 301-Modelle bis Mk7 die Sattelstützen-Reduzierhülsenlänge von ursprünglich 150 mm auf nun 120 mm freigeben. Diese Freigabe erfolgt ohne Gewichtsbeschränkung. Ab 301 Mk8 gelten wie auf dem Sitzrohr markiert 120 mm bis 200 mm Auszugslänge, bzw. 140 mm über 200 mm Auszugslänge.
ACHTUNG: Die Verwendung von Reduzierhülsen hebt nicht die Mindesteinstecktiefe der Sattelstütze auf!

Und wie tief muss die Sattelstützen in dieser Reduzierhülse stecken?

Hier gilt ebenfalls: Die Verwendung von Reduzierhülsen hebt nicht die Mindesteinstecktiefe der Sattelstütze auf!

Für alle Liteville Rahmen empfehlen wir die Syntace POST SHIM LITE 31.6 (ArtNr: 10361). Falls die Einstecklänge nicht über die volle Länge der Reduzierhülse geht, muss bei allen Liteville-Rahmen für diese "Problemfälle" die POST SHIM 30.9 (ArtNr: 10363) in Verbindung mit einer 30.9 mm Sattelstütze verwendet werden. Durch die dickere Wandstärke und geschlossene Bauweise der POST SHIM 30.9 darf nur hier die Mindesteinstecktiefe unterschritten werden.

Liteville Rahmen für RockShox Reverb Stealth nachrüsten

Eine Verwendung der RockShox Reverb Stealth mit seiner Leitungszuführung von unten an gewissen Liteville Rahmen ist möglich, wenn man dazu ein passendes Loch in das Sattelrohr bohrt.

Anleitung als PDF

Mind the wear limit of the seatpost

When frequently adjusting the height of your seatpost in muddy or dusty conditions, material wear actually takes place on the surface of both the seat tube and seatpost. The wear on carbon seatposts is much higher than on alloy seatposts due to the coated resin matrix/fibers used. To keep this wear to a minimum, we recommended removing the seatpost from the frame after every ride in wet/muddy conditions and then to clean it. The inside of the seat tube should also be cleaned with a rag. Check the diameter of the seatpost from time to time. At no position along the post, the diameter is allowed to become less than 34.7mm! If this is the case, the seatpost requires replacing to prevent the frame from being crushed resulting in possible deformation or cracking in the clamping area.

Can I use silicon spray in case of sticky carbon seatpost?

Yes, no problem. Prior to use of spray, remove all dirt from post and inside of seat tube. Keep silicon away from brake rotors and brake shoes!

Kette bleibt innen in der SCS Kettenführung hängen

Wir haben den Platzbedarf bei der SCS Kettenführung so optimiert, dass sie möglichst optimal geschützt weit oben liegt. Bei einzelnen Rahmen kann es jedoch nötig sein, dass eine überhöhte Schweißnaht unten auf der Kettenstrebe (siehe Bild) leicht mit einer Feile abgeflacht werden muss, um ein hängenbleiben der Kette zu vermeiden. Dies hat keinerlei festigkeitsmindernde oder korrisionsrisikoerhöhende Auswirkungen. Es wird hier lediglich etwaiges Überschussmaterial der Schweiß-Handarbeit entfernt und seit Mk8 wird eine spezielle oxidationsarme Aluminiumlegierung verwendet, die sogar ohne jegliche Oberflächenbeschichtung als WorksFinish-Rahmen zum Einsatz kommt. Auch bei eloxierten oder gepulverten Rahmen ist dies optisch kein Nachteil, da diese Stelle am Rahmen im Laufe der Zeit generell durch die Kette blank gescheuert wird.

EVO6

Mit dem zukunftsweisenden Syntace EVO6-Rahmenstandard gehen wir den technisch besseren Weg konsequent weiter in die richtige Richtung. Anders als beim aufkommenden "Boost"-Rahmenstandard erlaubt der asymmetrische Syntace EVO6-Rahmenstandard ein vollsymmetrisches, leichtes und höher belastbares Hinterrad – dank identischer Spannung der rechten und linken Speichen.
Weitere Vorteile sind die verbesserte Kettenlinie bei unverändert direkter Bremskraftabstützung auf der linken Rahmenseite!
Die neue Syntace HiTorque 12x148 Nabe wird mit symmetrischen Speichenwinkeln zum EVO6-Laufrad.
Liteville - FAQ GENERAL - FAQ - FAQ & SUPPORT

Zurück

Allgemeine FAQs


Auf was muss ich beim Aufbau meines Liteville Rahmens besonders achten?

Bitte beachten Sie, dass nicht alle auf dem freien Markt erhältlichen Anbauteile am Liteville Rahmen verbaut werden können, bzw. verbaut werden dürfen! Ausführliche Informationen hierzu in den Liteville Montageanleitungen.

Tretkurbellänge richtig wählen!

Nicht Vergessen: Die richtige Kurbellänge ist abhängig von der Beinlänge.
Ausgehend von der "Normal"-Kurbellänge 175 mm gilt folgende Faustregel:
  • bei XS und S Rahmen: 5 mm kürzere Tretkurbeln.
  • bei XL und XXL Rahmen: 5 mm längere Tretkurbeln.

Welche Art von Umwerfern kann montiert werden?

Je nach Rahmenmodell (H-3 / 101 / 301 / 601 / 901) sind unterschiedliche Umwerferbefestigungen und Typen vorgesehen. Bitte informiere dich in der entsprechenden Rahmenbedienungsanleitung über die Montagekompatibilität.

Können alle Arten von Kurbeln montiert werden?

Die Liteville Rahmen sind für Shimano "Integral-Kurbeln" konstruiert. Es können auch Kurbeln / Tretlager anderer Hersteller verwendet werden. Beachte jedoch, dass nicht alle Fabrikate mit den Liteville Rahmen kompatibel sind.
Beachte auch die Kettenline. Liteville Rahmen mit EVO6 Hinterbau benötigen eine "Boost" Kurbel und einen Q-Faktor >167 mm. Mehr Info`s findest du in der Bedienungsanleitung zu deinem Rahmen.

Können auch andere Federbeine montiert werden?

Neben dem speziell für das Liteville 301 abgestimmte Rockshoxs-Federbein bieten wir als Sonderedition auch einen modifizierten SuperDeluxe Dämpfer an (Mk 14 / solange Vorrat reicht). Bei anderen Federbeinen erreichst du nicht die volle Performance des Hinterbausystems, da diese "überdämpft" sind....

Welche Federgabel-Federwege eignen sich für den LV Rahmen?

Siehe Bedienungsanleitung

Flaschenhalter

  • 101 Mk1:  S: 0,5 l, ab M: 0,75 l
  • 301 Mk13:  S 0,5 l, ab M 0,75 l
  • 301 Mk14: XS und S: 0,5 l mit „dünnem Flaschenhals, M 0,5 l und L: 0,75 l mit dünnem Flaschenhals
  • 601 keine Montage möglich
  • H-3: 0,75 l

Was tun, wenn sich die Schrauben am Hinterbau lockern?

Die Schrauben am Liteville Rahmen sind mit Schraubensicherung gesichert. Da es sich dabei um eine „geklebte“ Sicherung handelt sollte diese regelmäßig kontrolliert werden. Wenn sich diese doch mal löst gehe vor wie folgend beschrieben: siehe nächster Punkt!
* Hinweis: Die jeweiligen Nm Angaben und und die zu verwendende Schraubensicherung findest du in der Bedienungsanleitung deines Rahmens.

Unterschiede bei den Schraubensicherungsmitteln

Loctite hochfest, wie z.B. Syntace Bond 48 (83-54) grün, immer nur sehr sparsam in das Regel- und Feingewinde auftragen. Zum Beispiel mit einer schmalen Schraubenzieherklinge. Nicht das ganze Gewinde einsauen! Loctite mittelfest, wie z.B. Syntace Bond 48 (55-03) blau, zum Sichern von M5 und kleiner dem hochfesten Schraubenkleber vorziehen.

Lösen immer mit Wärme oder, speziell bei reichlich aufgetragener grüner Chemie, mit Glück.

Lötkolben-Methode statt Heissluftgebläse einsetzen. Gerade kleinere Schrauben lassen sich (im Gegensatz zu z.B. Lagersitzen) damit meist rascher und ohne unerwünschte Föhnfolgen lösen:
  • Normalen Elektro-Lötkolben auf Löttemperatur vorheizen.
  • Dann mit der Lötspitze gezielt in/auf den Schraubenkopf fahren. Durch neigen der Spitze den großflächigsten Wärmeübergang herstellen.
  • Mit etwas Spucke auf dem Finger lässt sich leicht und genau das Überschreiten der 100°C Grenze feststellen, haben wir gute 150°C.
  • Jetzt die Schraube zügig lösen.

Goldene Regel: Immer gezielt die Schraube ganz alleine, und zwar so rasch wie möglich erwärmen... nicht auch noch die ganze Umgebung rundum!
Das kleine Loctite 1x1
  • Nimm gründlich geschütteltes z.B. Syntace Bond 48 mittelfest (blau).
  • Alte Loctite Reste gut aus den Gängen bürsten/kratzen.
  • Danach beide Gewindepartner wirklich entfetten, auch den Gewindegrund.
  • Ein Tropfen, der sich nach dem einschrauben auch wirklich noch in den tragenden Gewindegängen befindet, ist z.B. bei M10 x 1 die richtige Menge.
  • Den Inbus-Schlüssel gescheit tief einstecken, ... nicht nur die üblichen läppischen 3-4 mm. Die Schraube ist u.a. deshalb extra mit "durchsteckbarem" Kopf konstruiert.
  • Gemäss DreMo gleich voll anziehen, nicht warten bis nach ca. einer Minute schon das Abbinden des Sicherungsmittel beginnt. Sonst gibt es nur zerriebenen Gries.
  • Danach nicht mehr an der Schraube herumfummeln. Denn jetzt passiert die nächste Stunden das wichtigste: Das Abbinden unter Luftabschluss.
  • Achtung: Genau hinsehen. Gesichert wird generell nach jedem auf-, zu- oder auch nur bisschen verdrehen, und zwar komplett und frisch. Keine Mogeleien, sonst kann die Schraubensicherung ihren Dienst nicht verrichten.
  • ... wo es geht, den alten Technik-Hasen auf die Finger kucken, respektive Löcher in den Bauch fragen. In Ermangelung solcher, können Eigenversuche mit ein paar alten Schrauben und Muttern verschiedener Grösse, den Glauben durch im wahrsten Sinne handfestes Wissen ersetzen ...

Schwergängiger Steuersatz. Was tun?

Bei Syntace MegaSpacer in Kombination mit Liteville 301 ab Mk11 bzw. 601 ab Mk2 wird eine silberne, 0.6 mm Beilagscheibe zwischen SuperSpin und MegaSpacer benötigt. Diese liegt dem MegaSpacer (ab. 06.2013) bei oder kann bei Syntace als Ersatzteil bestellt werden.

Wie lang muss eine Sattelstützen-Reduzierhülse mindestens sein?

Anpassung von höhenverstellbaren Sattelstützen für Liteville Rahmen leicht(er) gemacht. Dank der nun abgeschlossenen Langzeit-Testergebnisse können wir ab sofort rückwirkend für alle 301-Modelle bis Mk7 die Sattelstützen-Reduzierhülsenlänge von ursprünglich 150 mm auf nun 120 mm freigeben. Diese Freigabe erfolgt ohne Gewichtsbeschränkung. Ab 301 Mk8 gelten wie auf dem Sitzrohr markiert 120 mm bis 200 mm Auszugslänge, bzw. 140 mm über 200 mm Auszugslänge.
ACHTUNG: Die Verwendung von Reduzierhülsen hebt nicht die Mindesteinstecktiefe der Sattelstütze auf!

Und wie tief muss die Sattelstützen in dieser Reduzierhülse stecken?

Hier gilt ebenfalls: Die Verwendung von Reduzierhülsen hebt nicht die Mindesteinstecktiefe der Sattelstütze auf!

Für alle Liteville Rahmen empfehlen wir die Syntace POST SHIM LITE 31.6 (ArtNr: 10361). Falls die Einstecklänge nicht über die volle Länge der Reduzierhülse geht, muss bei allen Liteville-Rahmen für diese "Problemfälle" die POST SHIM 30.9 (ArtNr: 10363) in Verbindung mit einer 30.9 mm Sattelstütze verwendet werden. Durch die dickere Wandstärke und geschlossene Bauweise der POST SHIM 30.9 darf nur hier die Mindesteinstecktiefe unterschritten werden.

Liteville Rahmen für RockShox Reverb Stealth nachrüsten

Eine Verwendung der RockShox Reverb Stealth mit seiner Leitungszuführung von unten an gewissen Liteville Rahmen ist möglich, wenn man dazu ein passendes Loch in das Sattelrohr bohrt.

Anleitung als PDF

Mind the wear limit of the seatpost

When frequently adjusting the height of your seatpost in muddy or dusty conditions, material wear actually takes place on the surface of both the seat tube and seatpost. The wear on carbon seatposts is much higher than on alloy seatposts due to the coated resin matrix/fibers used. To keep this wear to a minimum, we recommended removing the seatpost from the frame after every ride in wet/muddy conditions and then to clean it. The inside of the seat tube should also be cleaned with a rag. Check the diameter of the seatpost from time to time. At no position along the post, the diameter is allowed to become less than 34.7mm! If this is the case, the seatpost requires replacing to prevent the frame from being crushed resulting in possible deformation or cracking in the clamping area.

Can I use silicon spray in case of sticky carbon seatpost?

Yes, no problem. Prior to use of spray, remove all dirt from post and inside of seat tube. Keep silicon away from brake rotors and brake shoes!

Kette bleibt innen in der SCS Kettenführung hängen

Wir haben den Platzbedarf bei der SCS Kettenführung so optimiert, dass sie möglichst optimal geschützt weit oben liegt. Bei einzelnen Rahmen kann es jedoch nötig sein, dass eine überhöhte Schweißnaht unten auf der Kettenstrebe (siehe Bild) leicht mit einer Feile abgeflacht werden muss, um ein hängenbleiben der Kette zu vermeiden. Dies hat keinerlei festigkeitsmindernde oder korrisionsrisikoerhöhende Auswirkungen. Es wird hier lediglich etwaiges Überschussmaterial der Schweiß-Handarbeit entfernt und seit Mk8 wird eine spezielle oxidationsarme Aluminiumlegierung verwendet, die sogar ohne jegliche Oberflächenbeschichtung als WorksFinish-Rahmen zum Einsatz kommt. Auch bei eloxierten oder gepulverten Rahmen ist dies optisch kein Nachteil, da diese Stelle am Rahmen im Laufe der Zeit generell durch die Kette blank gescheuert wird.

EVO6

Mit dem zukunftsweisenden Syntace EVO6-Rahmenstandard gehen wir den technisch besseren Weg konsequent weiter in die richtige Richtung. Anders als beim aufkommenden "Boost"-Rahmenstandard erlaubt der asymmetrische Syntace EVO6-Rahmenstandard ein vollsymmetrisches, leichtes und höher belastbares Hinterrad – dank identischer Spannung der rechten und linken Speichen.
Weitere Vorteile sind die verbesserte Kettenlinie bei unverändert direkter Bremskraftabstützung auf der linken Rahmenseite!
Die neue Syntace HiTorque 12x148 Nabe wird mit symmetrischen Speichenwinkeln zum EVO6-Laufrad.