DIE KOMPLIZENTOUR IM DREILÄNDERDREIECK OBERER VINSCHGAU

Auf den Spuren des Films „Mountainbiken rund um Reschenpass und Stilfserjoch“



Bergauf Bergab ist DIE Bergsteigersendung im Deutschen Fernsehen. Und wenn diese einmal eine komplette Sendung dem Mountainbiken widmet, dann sucht Michi Düchs, den Bergauf Bergab Chef, nach eindrucksvollen Geschichten. So auch 2018. "Lass uns auf Komplizentour auf alten Schmuggler und Weltkriegspfaden gehen" war unsere Antwort. Zusammen mit dem Vinschger Bikeurgestein Siegi und ein wenig gutem Rotwein und Speck beugten wir uns über die Karten.



Du kannst diese Tour jetzt in 2 Varianten mit uns erleben!
Neben der anspruchsvollen Endurovariante dieser Tour haben wir eine traumhafte und für jeden guten Biker gut fahrbare mittelschwere Durchquerung des "Dreiländereck" gestaltet. Beide Routen führen uns - parallel und mit den gleichen Unterkünften - uns zu den schönsten Trails zwischen Nauders (A), dem Münstertal (CH), Bormio (ITA) und als Ausgangspunkt und quasi als Gastgeber dem oberen Vinschgau.

„Einmal Komplize - immer Komplize!“ Sei Teil einer kleinen eingeschworenen Gruppe, die gemeinsam auf diese 4-Tagesrundtour geht. Wir befahren Wege, die einst vor allem für den Schmuggel entstanden. Tabak, Kaffee, Zucker, Vieh oder Waffen, in den Zeiten nach den Kriegen war der Vinschgau arm und der Schmuggel eine Möglichkeit, etwas zu verdienen. Schneidige Burschen sollen es gewesen sein, die sich gegenseitig halfen und durch heimliche Zeichen vor nahen Grenzpatroullien warnten. 

Highlights:
  • Start und Ziel in der kleinesten Stadt Südtirols
  • das faszinierende Val d'Uina
  • Hüttenübernachtung und Sonnenaufgang am Berg
  • landschaftlich beeindruckende Route auf Weltkriegswegen nach Bormio
  • Sprung in die heißen Quellen von Bormio
  • Trailspektakel vom Stilfserjoch in den Vinschgau

Programm

Tag 1 - einfach mal ankommen!
Start und Endpunkt dieser Reise ist das wunderschöne mittelalterliche Städtchen Glurns in mitten des oberen Vinschgau. Wir treffen uns am frühen Abend, richten gemeinsam die Bikes und unsere Ausrüstung her. Bei einem stimmungsvollen Abendessen werden wir gemeinsam die Tour im Detail besprechen.


Tag 2 - ins atemberaubende Val d'Uina
FLOW: 35 km / 1.700 Hm / 1.200 Tm
ENDURO: 40 km / 1.700 Hm / 1.500 Tm

Am Morgen werden wir vom Shuttle an den Reschensee gebracht. Entspannt kurbeln wir an der Reschneralm vorbei und befahren erste Trails zum Grünsee und Schwarzsee. Weiter geht es bergab ins Engadin - flüssig in der Variante FLOW. Kernig auf der Enduro-Route. Wir stärken uns wie im Film mit Engadiner Nusstorte. Von hier an geht es bergauf in Richtung Val d'Uina. Immer steiler wird es. Bald können wir in das obere Val d'Uina schauen und erkennen den direkt in den Fels gehauenen Weg. Irgendwann ist Schluss mit Fahren. Schritt für Schritt erklimmen wir in senkrechter Felswand (und gut gesichert) an Höhe. Oben angekommen trailen wir in stetem Auf und Ab bis zur Sesvennahütte, in der Michi und Markus mit allerfeinstem Hüttenessen auf uns warten.


Tag 3 - der einsame Übergang ins Münstertal
FLOW 35 km / 1350 Hm / 2150 Tm
ENDURO 38 km / 1375 Hm / 2250 Tm

Heute trennen sich unsere Wege. Ganz früh verlassen wir unsere Hütte, bevor Heerscharen an Wanderern uns entgegenkommen würden. Die Gruppe FLOW lässt es erst einmal laufen. Genussvoll geht es der Sonne entgegen und das Tal hinaus. Unser Übergang heute wartet kurz vor dem Talausgang, wir schwenken nach rechts und kämpfen uns Meter für Meter einen immer steiler werdende Schotterweg hinauf. Entschädigen lassen wir uns durch die immer eindrucksvoller werdenden Ausblicke. Die letzten Höhenmeter werden wir schieben müssen, mehr als 20 min sollten dies aber nicht sein. Oben angekommen heißt es erst einmal: Hinsetzen. Schauen. Der Trail der nun kommt ist faszinierend schön und grandios.

Die Enduro-Gruppe geht direkt hinter der Sesvennahütte in einen längeren Anstieg. Fahrbare Stellen sind die Ausnahme, heute heißt es: Bike schultern oder schieben. Der Lohn ist das einsame Sesvennajoch, Ausblicke satt und ein Stück Südtiroler Speck. Wie im Film. Auch der Weg hinab nach S’Charl ist erst einmal widerspenstig, später dafür umso flowiger. Im einsamen Weiler S’Charl stärken wir uns in herrlicher Kulisse und genießen den nun folgenden landschaftlich wunderschönen Passo Costainas, der uns trailreich inS Münstertal bringt.
Glücklich und mit einem Grinsen werden wir in den Nachmittagsstunden in Santa Maria unser Shuttle treffen, das uns heute zum Stilfserjoch bringen wird.


Tag 4 - historischer Tiefflug nach Bormio
FLOW 31 km / 650 Hm / 2150 Tm
ENDURO 30 km / 750 Hm / 2250 Tm

Fast nur Trails! Heute brennen wir ein GenussFeuerwerk ab, dabei werden beide Gruppen bis zum Mittag auf der gleichen Route unterwegs sein. Von der Dreisprachenspitze führen alte Kriegspfade in vielen Kehren hinunter zum Umbrailpass, wo wir den zumeist fahrbaren Aufstieg auf Pfaden zur Bocchetta di Forcola beginnen. An dieser Stelle wurde im Film über den Caffè am Berg philosophiert - wir genießen einen solchen und schwingen uns weiter in Richtung Penedolo. Mondlandschaftig fast im Schatten des großen Umbrail und bald schon mit Blicken auf Bergprominenz wie Bernina und Biancograt. Wer einst auf die Idee kam in die nun folgende Felswand eine Militärpiste mit vielen Kehren zu bauen der war zumindest unerschrocken. Durchatmen an den beiden Stauseen unweit der Torri di Fraele.

Hier trennen sich die Wege der beiden Gruppen: An den Torri die Fraele öffnen sich die Weitblicke über Bormio hinweg. Und es beginnt der Sinkflug in Richtung des berühmten Skiortes. Ein wenig kiesig, ein wenig verspielt. Immer bergab. Gut, dass unten unser Shuttle wartet und uns wieder zum Stilfserjoch bringt. 

Die Endurogruppe wird vor den Torri di Fraele links abbigen und noch einmal ein paar Meter Höhe gewinnen. Was folgt ist ein selten befahrener Trail, im mittleren Bereich enorm technisch mit ein paar Schiebepassagen, am Ende ein endloser Flug duch den lichten Wald hinab nach Bormio. Erlebnistag!


Tag 5 - Trailfeuerwerk in den Vinschgau
FLOW 32 km / 630 Hm / 3.100 Tm
ENDURO 36 km / 950 Hm / 3.450 Tm
Noch einmal heißt es früh aufstehen und im Morgenlicht ein paar Höhenmeter zur Dreisprachenspitze hinaufschieben. Den Goldseeweg in dieser Stimmung zu fahren ist ein eindrucksvolles Erlebnis, wie im Film surfen wir durch die Überreste alter Stellungen aus den Kriegszeiten und über den im ersten Abschnitt allerfeinst manikürten Trail. Ab dem kleinen Goldsee wird kniffelig, dann wieder superflowig die Hänge hinab Richtung Trafoi. Hier bringt uns der Sessellift hinauf zur Furkelhütte. Einer der schönsten Panoramawege des oberen Vinschgau bringt uns zur oberen Stilfseralm. Kaiserschmarrn? Oder Picknick? Auf jeden Fall eine Stärkung mit Ortlerblick. Wir tauchen ein in die Wälder oberhalb des Vinschgau, spielen uns auf Waalwegen und lassen uns ein Stück südlich von unserem Startort Glurns wieder ausspucken. Wer jetzt noch heimfahren will oder muss: Wir schauen dass das Tourende zwischen 16h und 17h ist. Oder Du planst noch eine Zusatzübernachtung im Vinschgau ein und kannst diese Highlighttour in aller Ruhe nachwirken lassen ...

Die Endurogruppe darf sich heute noch einmal auf einen Gipfel freuen. Weit oberhalb der Stilfseralm werden wir uns links halten und den Weg zu einem der markantesten Berge und Hausberg von Prad und Glurns ansteuern. Mittags wollen wir am Gipfelkreuz sitzen und unsere Brotzeit mit Ortlerblick genießen. Eine endlose Abfahrt auf alten Weltkriegspfaden und flüssigen Waldtrails wartet noch auf uns, bevor wir wieder in Glurns am Ausgangspunkt unserer Tour landen.

Anforderungen

FLOW: Level 3, Level rot
Diese Reise ist eine alpine Unternehmung auf zum großen Teil sehr gut fahrbaren abwechslungsreichen Trails.

Konditionell werden wir uns am ersten, zweiten und vierten Tag ein recht erwachsenes Programm haben, der dritte Tag ist ganz bewusst ein wenig kürzer gestaltet. Wir werden keine Rennen fahren, du solltest aber in der Lage sein Tagesetappen von 1.000 - 1.500 Höhenmetern schaffen zu können und dabei eine Steigleistung von etwa 400 Hm / Stunde schaffen. Schiebepassagen sind selten und grundsätzlich kurz, die Ausnahme hier ist das fantastische Val d’Uina, durch das wir auch ein längeres Teilstück das Bike schieben werden.

Fahrtechnisch sind die Tage sehr abwechslungsreich und machen Dir dann Spaß, wenn du gewohnt bist, Trails mit dem Schwierigkeitsgrad S1 bis S2 sicher zu befahren (vergleiche singletrailskala.de ). Technische Herausforderungen, die darüber hinausgehen, sind kurz und können auch durchgeschoben werden. Im alpinen Gelände ist außerdem eine gute Trittsicherheit wichtig. Da es einige ausgesetzte Passagen geben wird solltest du nicht zu sehr mit Höhenangst oder Unsicherheit im ausgesetzten Gelände zu kämpfen haben.
ENDURO: Level 4, level schwarz
Diese Reise ist eine hochalpine Unternehmung auf zum großen Teil sehr gut fahrbaren abwechslungsreichen Trails und einigen anspruchsvollen Herausforderungen.

Konditionell werden wir uns am ersten, zweiten und vierten Tag einiges abfordern, der dritte Tag ist ganz bewusst ein wenig kürzer gestaltet. Wir werden keine Rennen fahren, Du solltest aber in der Lage sein Tagesetappen von 1.500 - 1.750 Höhenmetern schaffen zu können und dabei eine Steigleistung von etwa 450 Hm / Stunde schaffen. Die Schiebe- und Tragepassagen durch das Val d'Uina (schieben), die Sesvennascharte (Schieben und Tragen) und zum geplanten Gipfel am letzten Tag (Tragen) werden wir in aller Ruhe angehen. Bergführerschritt nennen wir das dann.


Fahrtechnisch sind die Tage ein Traum und machen dir dann Spaß, wenn Du gewohnt bist, Trails mit dem Schwierigkeitsgrad S2 bis S3 sicher zu befahren (vergleiche singletrailskala.de ). Technische Herausforderungen, die hier am oberen Ende liegen oder darüber hinausgehen, sind kurz und können auch durchgeschoben werden. Im alpinen Gelände ist außerdem eine gute Trittsicherheit wichtig. Da es einige ausgesetzte Passagen geben wird solltest Du nicht zu sehr mit Höhenangst oder Unsicherheit im ausgesetzten Gelände zu kämpfen haben.

Leistungen

Inklusive!
  • 1 Übernachtung in sehr feinem Hotel in Glurns
  • 1 Hüttenübernachtung in Zimmern auf der Sevennahütte
  • 2 Übernachtungen in Zimmern im Tibethaus am Stilfserjoch
  • 4 mal Halbpension
  • 4 geführte Tagesetappen zu den schönsten Ecken der Region
  • Shuttletransfers (Reschen / 2mal Stilfserjoch)
  • Gepäcktransport zu den Unterkünften und zurück

Durchführung

Dieses Camp führen wir in Kooperation mit unserem langjährigen Partner TrailXperience durch. Da TrailXperience die gesamte Abwicklung der Buchung übernimmt, gelangst du bei Klick auf den Buchungsbutton direkt auf die TrailXperience Homepage. Alle weiteren Informationen zum Camp bekommst du von dort – bei Fragen melde dich entweder direkt bei TrailXperience oder bei uns, wir helfen gerne.

> mehr über TrailXperience erfahren

Termine / Preis / Buchung

Die Komplizentour führen wir in 2 verschiedenen Routen FLOW und ENDURO parallel mit den gleichen Unterkünften und zu den gleichen Terminen - ideal für Gruppen, Freunden oder Paaren, die in unterschiedlichem Level einen gemeinsamen Urlaub verbringen wollen.
09.07.2019 bis 13.07.2019
ab EUR 950,–
15.10. bis 19.10.2019
ab EUR 950,–

Das Werkssponsoring gilt einmalig für alle Besitzer eines Liteville Bikes, die ihr Bike bei uns registriert haben. Mit der Registrierung bekommst du einen entsprechenden Wertgutschein über 125,- €, den du bei jedem Event der Liteville Fahrwelt einlösen kannst. Dieser wird bei deiner Rechnung automatisch verrechnet.

Für dieses Angebot ist dein Gutschein gültig!

Das Werkssponsoring gilt einmalig für alle Besitzer eines Liteville Bikes, die ihr Bike bei uns registriert haben. Mit der Registrierung bekommst du einen entsprechenden Wertgutschein über EUR 125,– , den du bei diesem Angebot einlösen kannst. Dieser wird bei deiner Rechnung automatisch verrechnet.